Kirche lebendig gestalten

OBERUZWIL .Die ordentliche Bürgerversammlung der Katholischen Kirchgemeinde Bichwil-Oberuzwil warf keine hohen Wellen. Den Anträgen des Kirchenverwaltungsrates wurde ohne Diskussion zugestimmt.

Traditionsgemäss fand die Bürgerversammlung der Katholischen Kirchgemeinde Bichwil-Oberuzwil am Palmsonntag statt. Die Gottesdienstbesucher wurden bei schönstem Sonnenschein auf dem Kirchenplatz mit Palmkreuzen empfangen. Der festliche Auftakt mit der Segnung der Palmkreuze wurde durch den Kirchenchor musikalisch begleitet.

Gut eingelebt
Im Anschluss an den Gottesdienst nahmen 106 von 1981 Stimmberechtigten an der Versammlung teil, was 5,4 Prozent entspricht. Erwin Wild, Präsident des Kirchenverwaltungsrates, hiess insbesondere Pater Justin Mat willkommen, der seit Dezember 2017 als Pfarradministrator in der Seelsorgeeinheit Uzwil und Umgebung wirkt. Mit seiner kommunikativen und warmherzigen Art habe er sich bereits gut in das Seelsorgeteam integriert.

In der Galluskirche werden vermehrt die Möglichkeiten der modernen Kommunikationsmittel genutzt und so gaben Bilder verschiedener Anlässe Einblick in das vielfältige Pfarreileben. Als einen der Höhepunkte bezeichnete Wild den einmalig stattgefundenen Weihnachtsmarkt in Bichwil, der dank freiwilligem Engagement zahlreicher Helferinnen und Helfer zustande kam.

Gewinn anstatt Verlust
Anstelle des prognostizierten Verlustes von 102 900 Franken weist die Jahresrechnung 2017 einen Gewinn von 77 333 Franken aus. Die Abweichung sei hauptsächlich dank höherer Steuereinnahmen und niedriger Personalkosten zustande gekommen, erläuterte Wild.

Das Budget 2018 orientiert sich an der Rechnung 2017. Die grössten Investitionen im baulichen Bereich sind gemäss Wild die Sanierung des Glockenturms in Oberuzwil und die Umgestaltung des Tankraums in Bichwil, der mit dem Jugendraum verbunden wird. Der Katholische Konfessionsteil des Kantons St. Gallen habe für dieses Jahr Ausgleichsbeiträge in der Höhe von insgesamt 330 200 Franken zugesichert, sagte Wild.

Gleichbleibender Steuerfuss
Der Gesamtsteuerfuss bleibt unverändert bei 24 Prozentpunkten. Der Rechnung 2017 und dem Budget 2018 wurde ohne Diskussion zugestimmt.

Erwin Wild informierte über die bevorstehende Gründung eines Zweckverbandes zwischen den Kirchgemeinden Jonschwil, Henau-Niederuzwil und Bichwil-Oberuzwil. Damit werde eine Vorgabe der Katholischen Administration St. Gallen erfüllt. Auf das Pfarreileben habe dies jedoch keinen Einfluss.

Musikalischer Höhepunkt
Als musikalischen Höhepunkt im laufenden Jahr hob Wild das Konzert des Kirchenchors am Bettag hervor, wenn die von Roman Wild-Bislin komponierte Popkantate „Das Licht der Welt“ in der Galluskirche uraufgeführt wird. Die zurückgetretenen Pfarreiratsmitglieder Karin Franck und Markus Koch wurden offiziell geehrt. Sie haben sich mit grossem Engagement für die Pfarrei eingesetzt.

Bea Näf

Zu Beginn des Gottesdienstes wurden die Palmkreuze gesegnet.