Im Zeichen des Friedens und der Toleranz

Das Thema «Frieden» stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes in der Mehrzweckhalle Breiti.Gemeinderat Reto Almer hob in der Begrüssung zum Gottesdienst zum Bettag die wichtigen Werte des gemeinsamen Zusammenlebens hervor. Er gab seiner Freude darüber Ausdruck, in einem Land wie der Schweiz mit dem demokratischen System leben zu dürfen. Für den musikalischen Auftakt sorgten die Mitglieder des Chupa-Chups-Chors. Der Männerchor Frohsinn gab der Feier einen zusätzlichen festlichen Charakter.

Die Dialog-Predigt mit Pfarrer René Schärer, Pastoralassistentin Priska Ziegler und Gemeinderat Reto Almer setzte ­einen neuen und willkommenen Akzent in den Gottesdienst. Sie gingen in ganz persönlichen Gedanken auf die Vor- und Nachteile des politischen Systems und der gesellschaftlichen Normen in der Schweiz ein. Über die konfessionellen Grenzen hinweg wurden die Verdienste von Niklaus von Flüe hervorgehoben. Es gelte, zum System der direkten Demokratie Sorge zu tragen und die Toleranz anderen Menschen gegenüber ernst zu nehmen, hiess das Fazit der Teilnehmenden am runden Tisch.

Bea Näf

Der Chupa-Chups-Chor sang zum Auftakt. Zoom

Der Chupa-Chups-Chor sang zum Auftakt.